“Infinity London”: 200 m über dem Horizont schwimmen

30 Juni 2019 10:24pm
Schreiben Caribbean News Digital
londres-picsina-infinita

Der grenzenlose Swimmingpool, der den Tod herausfordert, wird einen Rundblick von 360 Grad über London bieten. Außerdem wird er eine architektonische Neuheit im Zentrum der Hauptstadt Englands sein, informierte die spanische Ausgabe von National Geographic.

Er erlaubt den Besuchern, 200 m über dem Horizont zu schwimmen.

Die Designer des Unternehmens Compass Pools haben „Infinity London“ entworfen. Das Schwimmbecken oberhalb des 55. Stockwerks eines Gebäudes fasst 600.000 Liter und wird aus Acryl gegossen. Das Material ist lichtdurchlässig in einer dem Wasser ähnlichen Wellenlänge und somit vollkommen klar.

Außerdem hat es transparente Seitenwände und Böden, so dass die Besucher des darunter liegenden Stockwerks die Schwimmer über sich sehen können. Eine rotierende Wendeltreppe im Wasser bringt die Schwimmer nach oben.

Die Designer behaupten, dass dies das einzige Gebäude der Welt mit einem grenzenlosen Swimmingpool und einem Rundblick von 360 Grad sein wird.

Das System zu Beheizung des Poolwassers nutzt die Energie aus dem Rücklauf der Klimaanlage des Gebäudes. Das warme Gas, das als Nebenprodukt aus der Erzeugung der Kaltluft im Gebäude entsteht, wird über einen Wärmeaustauscher für die Beheizung des Poolwassers genutzt.

Das grenzenlose Schwimmbecken ist auch mit einem kompletten Beleuchtungssystem ausgestattet, das dem Gebäude in der Nacht das Aussehen einer brillanten Fackel geben wird.

Der Designer und Technische Direktor der Firma Compass Pools (Marktführer der Technologie für Keramikbecken), Alex Kemsley, sagte: „Oft kommen Architekten zu uns, um grenzenlose Schwimmbecken auf dem Dachgarten zu entwerfen, aber nur selten können wir etwas zum Entwurf des Gebäudes beisteuern, weil die Idee des Pools zu spät kommt“.

„Aber bei diesem Projekt haben wir mit dem Entwurf des Pools angefangen und erst dann überlegt, wie wir ein Gebäude darunter packen. Damit kamen einige technische Herausforderungen auf uns zu, die schwierigste, wie man zum Pool kommt“, sagte Herr Kemsley.

Die Lösung basiert auf der Luke eines Tauchbootes in Verbindung mit einer rotierenden Wendeltreppe vom Boden des Beckens, wenn jemand rein- oder rausgelangen möchte“, erklärte der Technische Direktor.

Quelle: National Geographic

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.