Thomas Cook hofft auf zusätzliches Kapital

13 August 2019 2:46pm
Schreiben Caribbean News Digital
thomas-cook

Der finanziell angeschlagene Reisekonzern Thomas Cook will sich noch mehr Kapital sichern und hofft auf eine mögliche zusätzliche Finanzspritze über 150 Millionen Pfund (161 Millionen Euro) von Investoren. Wie bereits seit Mitte Juli bekannt ist, sollen der chinesische Mischkonzern Fosun und die beteiligten Banken Thomas Cook rund 750 Millionen Pfund zuschießen. Thomas Cook erhofft sich von der Kapitalaufstockung, die traditionell schwächere Wintersaison zu überbrücken und Spielraum für Investitionen zu haben.

Im Rahmen der Sanierungspläne soll ein großer Teil der Bankschulden und Anleiheverbindlichkeiten in Eigenkapital umgewandelt werden. An dem in eine eigene Gesellschaft ausgegliederten Veranstalter soll Fosun die Mehrheit erhalten.

Die Mehrheit des Airline-Bereichs soll an Banken und Fondsgesellschaften gehen. Fosun kann hier nicht größer einsteigen, da ein nichteuropäischer Mehrheitsgesellschafter nicht mit den EU-Flugrechten vereinbar wäre.

Das Abkommen soll laut Thomas Cook bis Anfang Oktober stehen. Allerdings hänge die Umsetzung von einer Reihe von Bedingungen ab, etwa der aktuellen geschäftlichen Entwicklung, der Einigung mit allen Stakeholdern und der Zustimmung der Behörden. Mittlerweile hat auch der türkische Tourismusunternehmer Neset Kockar, Gründer und Besitzer der Anex Tourism Group, 6,7 Prozent der Aktien erworben (siehe hier).

Quelle: Touristik Aktuell

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.