Ist der Börsenwert von Thomas Cook um 40% gefallen

Thomas-Cook

Die Krise von Thomas Cook in Verbindung mit der kanadischen Fluggesellschaft Transat versetzt die Hotels der Karibik in Alarmzustand, da der britische Gigant mit seiner Luftflotte einer der größten Emittenten der Hauptmärkte des Alten Kontinents an die Strände verschiedenerer Reiseziele um Punta Cana in der Dominikanischen Republik, in Cancún, Mexiko und Kuba geworden ist.

Wie Pressemitteilungen vermelden, ist der Börsenwert von Thomas Cook um 40% gefallen, ausgehend von einem Wert, der schon am Rande lag; und die Analysten setzen auf die chinesische Gruppe Fosun, die bereits 18% der Aktien von Thomas Cook besitzen.

Der Reiseveranstalter hat zugegeben, dass er schon eine Reihe von Maßnahmen ergreifen musste, um seine finanzielle Position zu stärken. Der Absturz der Aktien hat Thomas Cook ins Visier gerückt und kann ein mögliches Ziel sein, dass andere Unternehmen die britische Gruppe übernehmen.

Wie in Proaktive Investoren zu lesen ist, wird Fosun der aussichtsreichste Kandidat sein, um die Kontrolle über Thomas Cook zu übernehmen, vor allem dann, “wenn die Gesellschaft ihre Luftflotte verkauft haben würde, dann wäre ein großes Hindernis für die chinesische Gruppe aus dem Weg geräumt“, meinte Neil Wilson, Marktanalyst der Firma Markets.com.

Außerdem sagte er, dass die Geschäftsverhandlungen zwischen beiden Unternehmen schon in naher Zukunft zu erwarten sind, umso mehr, als die Netto-Schulden gegenwärtig auf 1,25 Millionen Englische Pfund angewachsen sind, was Thomas Cook die größten Sorgen bereitet.

Der Erwerb von Thomas Cook durch Fosun würde ein großes Wachstum für den Tourismussektor des chinesischen Online-Reiseveranstalters „Fosun Tourism Group“ bedeuten, der Eigentümer der Premium Hotelkette Club Med und des Luxus-Resorts Atlantis Sanya ist.

Thomas Cook hat eine finanzielle Hilfe von 300 Millionen Englische Pfund erhalten, um zusätzliche Liquidität für die Wintersaison 2019/20 zu haben, aber dieser Geldfluss ist an den Verkauf seiner Fluglinie gebunden.

In diesem Sinne ist zu bemerken, dass die Gruppe Lufthansa ein unverbindliches Angebot über Condor an die Fluglinie des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook gemacht hat, wobei die Absicht darin besteht, alle Fluglinien der Gruppe zu erwerben, die der Grossist zum Verkauf angeboten hat.

Diese Krise erzeugt eine weitere Konsequenz: die Käufer von Reisen fürchten, dass der Reiseveranstalter den Sommer nicht überlebt. Aus diesem Grund ist vorauszusehen, dass die Verkäufe zurückgehen werden. Der Ernst der Lage erschwert die Durchführung des Verkaufs der Fluglinie, die schon kurz vor der Entscheidung stand.  

Über Thomas Cook

Thomas-Cook

Thomas Cook Airlines (IATA, MT, OACI, TCX und Rufzeichen: KESTREL) ist eine britische Fluggesellschaft, die die Hauptreiseziele in der Welt anfliegt.

Sie wurde am 1. September 1999 gegründet und nahm ihren Betrieb am 27. März 2000 auf. Sie ging als JMC Airlines aus der Fusion von Flying Colours Airlines und Caledonian Airways nach der Integration der Gruppe Carlson Leisure mit Thomas Cook hervor, die zwei Unternehmen als gemeinsames Eigentum im Oktober 1999 kaufte. JMC Airlines wurde am 30. März 2003 in Thomas Cook Airlines UK umbenannt. Die Fluglinie ist Eigentum der Thomas Cook Gruppe.

Die Fluglinie ist für eine Reihe von Reiseveranstaltern tätig, aber Thomas Cook ist der Hauptnutzer. Thomas Cook Airlines hat seine eigenen Passagierflüge 2005 unter dem Namen Fly Thomas Cook auf den Markt gebracht. Im Juni 2007 fusionierten die Thomas Cook Group AG und My Travel Group PLC und hießen jetzt Thomas Cook Group PLC, danach fusionierten die Thomas Cook Airlines und My Travel Airways zu einer einzigen Fluglinie, die bei dem Namen Thomas Cook blieb und eine Reihe von Plänen aufgelegt hat, um ihr Umwelt-Image zu verbessern.  

Die Speisen an Bord werden in biologisch abbaubaren Verpackungen und recycelbaren Kästen serviert. Plastiktabletts und Plastikbecher gehören der Vergangenheit an. Alle Getränke gibt es jetzt in recycelbaren Tassen. Damit wird eine Menge an Plastik reduziert und erlaubt zugleich, dass die Flugzeuge wegen des geringeren Gewichts weniger Kraftstoff verbrauchen. Die Fluglinie bietet auch einen Service zum Recyclen von Aluminiumdosen an, die die Passagiere mit sich führen, um so die Auswirkungen des Unternehmens auf die Umwelt zu reduzieren.

 

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.